• © PantherMedia/oneinchpunch

  • Foto: Seniorenrat

Nachbarschaftshilfen

Im Rahmen der Nachbarschaftshilfe unterstützen sich Bürger gegenseitig – ehrenamtlich und kostenfrei. Benötigen Sie Hilfe beim Einkaufen oder bei der Hausarbeit? Möchten Sie jemanden unterstützen, z. B. den Hund ausführen oder kleine handwerkliche Tätigkeiten übernehmen? Die folgenden Stellen bringen Hilfe suchende und helfende Nachbarn zusammen.

Familien- und Altenhilfe e. V. – Vernetzungsstelle Quartier

Penzendorfer Straße 20, 91126 Schwabach

Nachbarschaftshilfe der kath. Kirche Schwabach

91126 Schwabach

Hilfe beim Einkaufen, Begleitung bei Arzt- und Behördenbesuchen, Dasein zum Unterhalten und Vorlesen und vieles mehr.
Kontakt über das kath. Pfarramt St. Sebald:
Brigitte Katzenberger-Müller 09122 73550
Helga Fricke 09122 6314765

Nachbarschaftshilfe Zwieseltal

0911 6325431
E-Mail senden

Zuständig für Dietersdorf, Holzheim, Nemsdorf, Ober-und Unterbaimbach, Raubershof und Wolkersdorf
Einkäufe, Arztbesuche, Abholung von Medikamenten aus der Apotheke, Ausfüllen von Formularen und Behördengänge, Begleitung beim Spazierengehen, Dasein zum Unterhalten oder Vorlesen, Fahrdienste zu Veranstaltungen und Gottesdiensten, Unterstützung in familiären Notsituationen, Kleine Handwerksarbeiten

„Gebraucht werden“ der Diakonie Roth-Schwabach – Kontakt- und Helferbörse

Flurstraße 52 c, 91126 Schwabach

Besuchsdienste, Besorgungen, Hilfe bei kleinen Reparaturen und vieles mehr Im Mehrgenerationenhaus "Zentrum Mensch"
Mo. 10.00-12.00 Uhr, Mi. 14.00-16.00 Uhr

Foto: Familien- und Altenhilfe e. V.

Projekt Quartiersarbeit

Die trägerübergreifende Stadtteilarbeit der Familien- und Altenhilfe e. V. hat das Ziel, das Lebensumfeld älterer Menschen so zu gestalten, dass sie so lange wie möglich in der eigenen Häuslichkeit verbleiben können. Die Lebensqualität im Wohnviertel rund um die Penzendorfer Straße wird durch zahlreiche Angebote, Veranstaltungen und die Stärkung der Nachbarschaft erhöht.

Die Veranstaltungen finden in dem neuen Quartierstreff in der Michael-Hierl-Straße 4 statt. Die Räume können auch nach Absprache durch Interessengruppen mit Quartiersbezug genutzt werden.

Der Quartiersentwickler Horst Schwobeda ist Ansprechpartner vor Ort. Wer das Projekt unterstützen sowie die Selbsthilfe und tragfähige Nachbarschaft im Viertel aktiv mitentwickeln möchte, kann sich gerne an ihn wenden.