• © PantherMedia/oneinchpunch

  • Foto: Seniorenrat

Über die Hälfte aller Pflegebedürftigen in Deutschland werden von Angehörigen gepflegt. Wer sich dafür entscheidet, einen Familienangehörigen zu pflegen, ist häufig rund um die Uhr im Einsatz. Da können eigene Bedürfnisse und Wünsche schon mal für lange Zeit in den Hintergrund rücken. Aber es gibt vielseitige Unterstützung und Hilfe, die Sie in Anspruch nehmen sollten.

Ansprechpartner für 
pflegende Angehörige

Die Mitarbeiter der Diakoneo Fachstelle für pflegende Angehörige informieren, beraten, begleiten und unterstützen Sie in allen Fragen der häuslichen Betreuung und Pflege bei Demenz. Sie stehen Ihnen mit ihrer Fachkompetenz gerne in einem persönlichen, vertraulichen Gespräch zur Seite – auch über einen längeren Zeitraum. Gemeinsam können dann individuelle Entlastungsmöglichkeiten sowie weiterführende Dienstleistungen zur Stabilisierung der häuslichen Situation gefunden werden. Themen in der Beratung können sein:

  • Umgang mit einem Demenzkranken und der veränderten Lebenssituation
  • Entwicklung einer neuen Lebensperspektive
  • Aufzeigen von Entlastungsangeboten – 
sowohl für den Erkrankten als auch für den pflegenden Angehörigen
  • Leistungen der Pflegekasse, die sowohl den Erkrankten als auch den pflegenden Angehörigen zur Verfügung stehen

Durch die trägerübergreifende Kooperation mit dem Pflegestützpunkt sowie eine aktive Vernetzungsarbeit bündelt die Fachstelle für pflegende Angehörige Wissen und Erfahrungen und gibt diese direkt an Sie weiter. Kontakt und Terminvereinbarung erfolgen direkt über den Pflegestützpunkt.

Diakoneo Fachstelle für pflegende Angehörige im Pflegestützpunkt Schwabach

Nördliche Ringstraße 2 a-c, 91126 Schwabach

Kurse für pflegende Angehörige

Krankenkassen, soziale Dienste und andere Träger bieten spezielle Kurse an, um pflegende Angehörige bei ihrer oft schweren Aufgabe zu unterstützen. In diesen Kursen bekommen Sie nützliche Handgriffe gezeigt, erhalten aber auch Antworten auf individuelle Fragen. Die Kurse finden meist abends oder am Wochenende statt und werden von den Pflegekassen bezahlt. Während Ihrer Abwesenheit zu den Kurszeiten kann eine Ersatzpflegekraft die Betreuung und Pflege übernehmen. Die Kosten dafür können ebenfalls übernommen werden.

Entlastungsangebote für pflegende Angehörige

In Schwabach gibt es einige Angebote zur Entlastung pflegender Angehöriger. Das kann zum Beispiel eine stundenweise Übernahme der Betreuung zu Hause sein – zu festen Zeiten oder nach Vereinbarung. Es können aber auch wöchentliche Betreuungsgruppen oder eine Tagespflege sein. Zudem gibt es noch die Möglichkeit, alltagsunterstützende Dienstleistungen in Anspruch zu nehmen.

Familienpflegezeit

Für Beschäftigte, welche die Pflege eines Angehörigen übernehmen, besteht mit dem 
Familienpflegezeitgesetz ein Rechtsanspruch auf eine bis zu 24-monatige Reduzierung der Wochenarbeitszeit. Zunächst umfasst das Gesetz die kurzzeitige Freistellung durch den Arbeitgeber von bis zu zehn Tagen, um in einer akuten Situation die Pflege zu übernehmen oder zu organisieren. Dabei wird eine Lohnfortzahlung von bis zu 90 % des Nettolohnes gewährt. Falls die Pflege mehr Zeit in Anspruch nimmt, können Arbeitnehmer sich für bis zu sechs Monate beurlauben lassen oder die Arbeitszeit für bis zu zwei Jahre reduzieren.
Beschäftigte, die eine Freistellung nach dem Familienpflegegesetz in Anspruch nehmen, können zur besseren Abfederung des Lebens-unterhalts ein zinsloses staatliches Darlehen erhalten.

Verhinderungspflege

Pflegebedürftige, die seit mindestens sechs Monaten im häuslichen Umfeld gepflegt werden, können bei vorübergehendem Ausfall ihrer Pflegeperson (durch Krankheit oder Urlaub) eine Ersatzpflege in Anspruch nehmen. Die Kosten dafür trägt die Pflegeversicherung für bis zu 42 Tage pro Kalenderjahr. Besteht in diesem Kalenderjahr auch noch ein Anspruch auf Leistungen der Kurzzeitpflege, so können 50 Prozent des Kurzzeitpflegebetrags zusätzlich für die Versorgung daheim genutzt werden.

Foto: www.pixabay.com